Zuhause gesucht

„Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird.“

(Zitat: Christian Morgenstern)


Im Folgenden finden Sie Hunde, die aus unterschiedlichen Gründen ihr Zuhause verloren haben und nun auf die passenden Menschen warten. Einige dieser Hunde sind bei uns in der Hundepension untergebracht. Es werden hier jedoch auch Hunde aufgeführt, die von Privatpersonenen oder anderen Tierschutzorganisationen vermittelt werden.


 

Archie - Shar Pei-Mix, geb. 4/2010
Romeo - Husky-Mix, geb. 2018

Vermittlung über Hundezentrum Rau / seit November 2018 / aktualisiert 14.07.21

Archie

Archie bleibt bei uns! Für den älteren Shar Pei-Mix (ca. 50cm, 22 kg), geboren 4/2010, werden weiterhin Paten gesucht, die bereit sind, sich an den Kosten für seine Unterbringung, Betreuung und Verpflegung zu beteiligen.


Archie hat in seinem Leben bereits mehrfach den Besitzer gewechselt und die Bedingungen unter denen er bisher gelebt hat waren nicht immer optimal.
Dennoch ist Archie ein ruhiger und genügsamer Zeitgenosse, der keine hohen Ansprüche stellt.
Er kennt und befolgt die Grundkommandos, fährt gerne im Auto mit, kann stundenweise alleine Zuhause bleiben und genießt die Nähe zu seinen Bezugspersonen.
Er ist wachsam und begegnet fremden Menschen zunächst mit einer gewissen Skepsis. Diese legt er jedoch schnell ab, lässt sich streicheln und den Bauch kraulen.

Mit anderen Hunden kommt er überwiegend gut zurecht. Er lebt derzeit problemlos in einer Hundegruppe und zeigt sich dort sehr tolerant und souverän. Lediglich bei großen, unkastrierten Rüden entscheidet die Sympathie.

Mit Begegnungssituationen an der Leine hatte Archie anfangs große Probleme. Auf fremde Hunde und Menschen reagierte er lautstark, sprang in die Leine und biss um sich.
Weiterhin reagiert er auf starke Bedrängnis durch fremde Menschen zum Teil mit knurren und bellen.
Beim täglichen Training macht Archie kontinuierlich Fortschritte. Er lernt schnell und gerne. Inzwischen nimmt er regelmäßig an den Gruppenstunden teil und zeigt sich selbst beim Training in der Innenstadt vorbildlich.

Aufgund unsachkundiger Halter wurde Archie durch die Behörden überprüft und musste bei einem Wesenstest vorgeführt werden. Hier zeigte er sich sehr gestresst und reagierte aggressiv beim Anblick eines anderen Hundes.
Die Behörde entschied ihm zum Schutz der öffentlichen Sicherheit vorübergehend eine Maulkorb- und Leinenpflicht zu verordnen.
Zu Glück wurde er von diesen Auflagen unter Führung seines Pflegefrauchens, Janine Rau, bereits wieder entbunden und verhält sich auf Spaziergängen mit ihr absolut unauffällig.

Neue Halter müssten also erneut sein mit Archie arbeiten um ihn von der Maulkorb- und Leinenpflicht zu befreien.

Im Großen und Ganzen ist Archie ein unkomplizierter, freundlicher und friedlicher Hund, der die Ruhe bevorzugt und die Nähe des Menschen sucht, ohne dabei aufdringlich zu werden.

Archie ist geimpft, gechipt und kastriert. Er wird nicht mehr vermittelt, freut sich aber über kleine Spenden oder Patenschaften.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf: Kontaktformular oder 0 23 73 / 91 98 440


Vermittlungshilfe / seit September 2021 / aktualisiert 30.09.21

Romeo

Im Januar 2020 lernten wir Romeo (Mischling, geboren 2018) im Shelter Baia Mare, Rumänien kennen und lieben. Seinen Namen verdiente er sich durch den unglaublichen Charme, mit dem er alle sofort um die Pfote wickelte.


[Text und Bilder: Christin Schüppel]

Im Dezember 2020 durfte Romeo dann in seine Pflegestelle reisen und zeigte sich dort als liebevolles Powerpaket.
Rasend schnell wickelte er mit seinem speziellen Charme auch sein Frauchen um den Finger und durfte als Zweithund sein neues Leben genießen.

Doch leider ändern sich Lebensumstände manchmal und so musste sein Frauchen schweren Herzens die Entscheidung treffen, dass sie Romeo aufgrund neuer körperlicher Probleme nicht mehr so gerecht werden kann, wie sie geplant hatte.?

Daher sucht Romeo nun sein Für-Immer-Zuhause.
Der ca. 3 jährige Rüde ist im Freilauf verträglich mit Rüden und Hündinnen, wobei er bei Rüden durchaus auch gerne mal den Macho raushängen lässt. Mit dem im Haushalt lebenden Rüden versteht sich Romeo jedoch von Anfang an hervorragend.

An der Leine pöbelt Romeo auch gerne mal Fremdhunde an und benötigt daher jemanden, der Lust hat, mit ihm daran zu arbeiten, wobei er bereits positiv auf das begonnene Training anspricht.
Als Husky-Mix hätte Romeo gern eine Aufgabe, die ihn geistig und körperlich auslastet. Seine Menschen sollten also Zeit und Muße haben, sich über einen normalen Gassigang hinaus mit ihm zu beschäftigen.

Der verschmuste Kerl benötigt liebevolle Konsequenz, die ihm seine Grenzen ganz klar aufzeigt, aber auch liebevoll auf seine sensible Anhänglichkeit reagiert.

Wir können uns Romeo sehr gut als Zweithund vorstellen, da er derzeit die gemeinsame Zeit mit seinem Hundekumpel sehr genießt.??

Romeo fährt Auto und bleibt mit seinem Kumpel einige Stunden alleine, müsste dies als Einzelhund ggf. Jedoch noch einmal lernen.

Wenn du dir vorstellen kannst, dass unser schöner Romeo gut in dein Leben passt, melde dich gern bei uns vereinbare ein Kennenlerntreffen?

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu Christin Schüppel auf:
Telefon: 0176-24 74 14 82
E-Mail: info@leinenlos-christin.de